HöHa beim WDR

wdr2014 02

Besuch der WDR-Medienwerkstatt

Zwei Unterstufen-Klassen der Höheren Handelsschule des Berufskollegs Iserlohn (Standort Menden) besuchten im Juni den WDR in Köln und nahmen dort an einer Medienwerkstatt teil.

Nachdem die Klassen bei bestem Wetter in Menden aufgebrochen waren, stand vormittags in kleinen Gruppen ein Gang durch die Kölner Innenstadt an. Der Dom wurde besichtigt und die Einkaufsmöglichkeiten wurden ausgiebig genutzt. Nach einer Stärkung am Mittag ging es zum WDR. Die beiden Klassen wurden – je nach Interessenlage – in eine Radio- und eine Fernsehgruppe aufgeteilt.

wdr2014 03

Die Fernsehgruppe hatte die große Aufgabe, eine eigene Fernsehsendung auf die Beine zu stellen. Jeder Schüler hatte eine verantwortungsvolle Aufgabe, die zum Gelingen einer Fernsehsendung von Nöten war. Es gab u.a. ein paar Kameraleute, Regieverantwortliche, verschiedene Moderatoren und Schüler, die sich um den Ton und den Schnitt kümmerten. Die Radiogruppe erhielt zunächst eine Führung durch den jungen Radiosender 1LIVE. So konnten die Schüler hautnah erleben, wie der Alltag bei einem Lokalsender abläuft. Ein Foto vor der bekannten 1LIVE-Fotowand, vor der schon u.a. Robbie Williams gestanden hatte, durfte natürlich nicht fehlen (s. Bild).

wdr2014 07

Wie in der Fernsehgruppe auch erstellten die Schüler hier ihre eigene Radiosendung im 1LIVE-Stil. Auch hier gab es die unterschiedlichsten Aufgaben – u.a. eine Gruppe für die Technik, ein Team jeweils für die Musikauswahl und die Nachrichten sowie natürlich die Moderatoren der Sendung.

wdr2014 04

Der große Vorteil bei dieser Medienwerkstatt lag tatsächlich darin, dass die Schüler hier alles selbst – unter Anleitung der Experten vom WDR –gestalten mussten. Sie hatten jeweils viel Verantwortung und das Lampenfieber vor allem bei den Schülern, die am Mikrofon oder vor der Kamera standen, war spürbar. Am Ende hatten beide Gruppen jeweils eine tolle Sendung auf die Beine gestellt, die sie vom WDR jeweils auf einem Stick mitnehmen durften.

wdr2014 05

Ein rundum gelungener Tag – ganz unter dem Motto „Learning by doing".

wdr2014 06


0