Inklusives Leben

inklusion iserlohn

„Iserlohn – für ein inklusives Leben und Miteinander"

– so hieß das Motto des vom Iserlohner Beirates für Menschen mit Behinderungen ausgelobten Wettbewerbes, an dem die Gestaltungstechnischen Assistenten aus der GGF 2A und GGF 2B unter Anleitung ihrer Fachlehrer Holger Albertini, Christian Hermes und Jochen Ranke teilnahmen. Der an sie gestellte Auftrag lautete, ein aufmerksamkeitsstarkes und überraschendes Plakat zu erstellen, das die Iserlohner Bürger anregt, ein inklusives Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in Iserlohn zu fördern.

Nach mehrwöchiger Arbeit war es am 15. April 2015 soweit: Der sechsköpfigen Vertretergruppe aus dem städtischen Beirat (bestehend aus Gudrun Axmacher, Freddy Klahold, Peter Martin, Alexander Platte, Sabine Meyer und Detlef Schell) konnten die Schüler in einer Art Kundenpräsentation ihre Plakatentwürfe vorstellen. Äußerst angetan von den Schülerarbeiten zeigte sich denn auch Detlef Schell vom Beirat für Menschen: „Ein Kompliment für jeden, der sich daran beteiligt hat."

In der nichtöffentlichen Sitzung des Beirates für Menschen mit Behinderungen am 22. April 2015 wird das 22-köpfige Gremium dann die drei Siegerentwürfe auswählen. Der erste Platz ist dabei mit 400 Euro Preisgeld dotiert, für den Platz zwei, der zweimal vergeben wird, sind jeweils 200 Euro Preisgeld ausgelobt.
Die Bekanntgabe der Siegerentwürfe wird bei der Ausstellungseröffnung aller Plakatentwürfe im Foyer des Iserlohner Rathauses am 28. April 2015 um 15.00 Uhr erfolgen.

(Text: Clas Möller; Bild: Kathrin Beermann)

0