Die Ballerburg

ballerburg plakatPräsentation der Plakate für das Theaterstück „Die Ballerburg – Mobbing 2.0“ der Theater-AG

Keine Frage - einen Sieger in diesem Wettbewerb zu bestimmen, das würde nicht einfach werden, und die Bandbreite kreativer Leistungen, die bei der Präsentation der 55 Plakatentwürfe für das neue Theaterstück der Theater-AG deutlich wurde, war überwältigend.

Im Fachunterricht hatten sowohl die Gestaltungstechnischen Assistenten aus der GGF 1A und GGF 1B als auch die Schüler der EBFG die Aufgabe bearbeitet, ein aufmerksamkeitsstarkes Plakat für das neue Theater-Stück „Die Ballerburg – Mobbing 2.0“ der Theater-AG zu entwickeln.

Folgerichtig nahmen die präsentierten Plakate vor allen Dingen die Themen Psychiatrie, Sabotage, Mobbing und ärztliche Behandlung auf, kreist doch das von der Theater-AG selbst geschriebene Stück um diesen Themenkomplex.

So war denn auch Regisseur Ralf Schlüter (Leiter und Gründer der Theater-AG am Berufskolleg des Märkischen Kreises in Iserlohn), der zusammen mit Roman Wissenbach (freischaffender Theaterpädagoge) und Jürgen Lensing vom Jugendschutz der Stadt Iserlohn der Präsentation in den Räumen des Berufskollegs beiwohnte, begeistert: „Ganz, ganz Klasse!“ Und mit Blick auf die noch anstehende schwierige Aufgabe, eine Auswahl zu treffen, fügte Ralf Schlüter hinzu: „Leider müssen wir aber für den Abdruck einen Entwurf aus den 55 Exponaten auswählen.“

Als Gewinnerin dieses Plakatwettbewerbes legte sich die Jury um Ralf Schlüter, Roman Wissenbach und Jürgen Lensing im Nachgang zur erfolgten Präsentation auf den Entwurf von Eileen Asbeck (GGF 1A) fest.

Die Premiere des Theaterstückes wird übrigens am 23. September 2016 um 19.00 im Forum des Berufskollegs erfolgen. Weitere öffentliche Aufführungen werden am 28. September und 30. September auch um 19.00 Uhr stattfinden.

(Text: Clas Möller)

0