Prämierung der Entwürfe

BAuW Preisverleihung

1. Reihe (v.l.n.r.): Jadena Kühnel (GGF 3B), Kevin Förster (GGF 3B) und Gamze Demir (GGF 3A); 2. Reihe dahinter: Uwe Browatzki, Heike Fischer, Klaus Deichmann, Klaus Stinn (alle vom Bündnis Armut und Wahlbeteiligung) sowie Olivia Reymann (GGF 3B)

Bündnis Armut und Wahlbeteiligung prämiert Corporate-Design-Entwürfe

Mit Spannung hatten die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Grafikdesign und Objektdesign aus der GGF 3A und GGF 3B darauf gewartet, welche drei Corporate-Design-Entwürfe am 02. Mai 2017 offiziell von Vertretern des Bündnisses Armut und Wahlbeteiligung zu den Siegerentwürfen des vom Bündnis ausgelobten Wettbewerbs erklärt werden würden.

Im Laufe der zurückliegenden Wochen hatte sich denn auch die 5-köpfige Jury zwischen 35 fertigen Corporate-Design-Entwürfen entscheiden müssen, die die Gestaltungsschüler bereits bei einer Veranstaltung am 31. März im Berufskolleg des Märkischen Kreises in Iserlohn Vertretern des Bündnisses Armut und Wahlbeteiligung vorgestellt hatten.

Aber die Entscheidung innerhalb der Jury sei letztendlich klar ausgefallen, so Klaus Stinn, Sprecher des Bündnisses: „Die Jury ist ziemlich schnell und ziemlich einmütig zu drei Siegerergebnissen gekommen.“

So landete dann der von Olivia Reymann (GGF 3B) vorgelegte Entwurf auf den mit 400 Euro Preisgeld dotierten 1. Platz, während die von Jadena Kühnel (GGF 3B) und Gamze Demir (GGF 3A) vorgelegten und mit jeweils 100 Euro Preisgeld dotierten Entwürfe die Plätze zwei und drei belegten. Ein Sonderpreis für „seinen Witz und seine dazugehörige Arbeit“ ging zudem an Kevin Förster (GGF 3B).

Ein krönender Abschluss für das diesjährige Oberstufenprojekt, bei dem die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten monatelang zusammen mit ihren Fachlehrern Holger Albertini und Kathrin Beermann im Fach Gestaltungstechnik über ihre Corporate-Design-Entwürfe gebrütet hatten.

Bereits zum Beginn des Schuljahres 2016/2017 hatte das Iserlohner Bündnis Armut und Wahlbeteiligung den Schülern den Auftrag gegeben, ausgehend von einem Logo ein Corporate-Design-Konzept, bestehend aus einer Geschäftsausstattung, einem Informationsfaltblatt und Plakaten, die über Ziele, Maßnahmen und Angebote des Bündnisses informieren, zu entwickeln.

Ziel ist es denn auch, die Wahlbeteiligung der ärmeren Bevölkerungsschichten zu erhöhen, denn letztendlich muss jedem Bürger immer wieder in Erinnerung gerufen werden: Demokratie lebt von der Teilhabe der Bürger. Dazu zählt natürlich in unserer repräsentativen Demokratie auch, dass möglichst alle Bürgerinnen und Bürger über ihre Stimmabgabe eine politische Richtungsentscheidung vornehmen.

Der Hinweis, auf jeden Fall zur Wahl zu gehen, war daher auch immer in der einen oder anderen Weise Bestandteil des Plakats, und die vorgelegten Corporate-Design-Entwürfe hatten durch die Bank die Jury überzeugt: „Ihr habt uns von vorne bis hinten beeindruckt – egal, auf welche Weise.“

Übrigens sind alle Plakatentwürfe noch bis zum 05. Mai 2017 im Foyer des Iserlohner Rathauses zu sehen. Die Ausstellungseröffnung wurde am 24. April durch Sozialdezernentin Katrin Brenner (CDU) vorgenommen.

(Text: Clas Möller)

Die Logoentwürfe

Platz 1

 BAuW Logo 1

Platz 2

BAuW Logo 1

Platz 3

BAuW Logo 1

Sonderpreis

BAuW Logo 1

 


0