Rundum top sieht nun seit einigen Wochen wieder unser Schulgarten aus, wie keinem Besucher unseres Berufskollegs entgangen sein dürfte.

Die Sanierung der Holzterrasse war in der Tat überfällig geworden auch vor dem Hintergrund, dass der Schulgarten in den letzten Jahren im Frühsommer stets von einer Kindergruppe der Iserlohner Kindertagesstätte "Spatzennest" zusammen mit den angehenden Erzieher-Unterstufen im Rahmen des Unterrichtsprojektes "Forschen mit Kita-Kindern" rege genutzt wurde. Hier hatte allerdings vor der nun zwischenzeitlich erfolgten Sanierung erhebliche Unfallgefahr bestanden, da die alten Holzdielen morsch und brüchig geworden waren und darüber hinaus bereits mit einer rutschigen grünen Algenpatina überzogen waren.

Dieses vor Augen entwarfen dann Thilo Hilbert als stellvertretender Schulleiter und Christina Notzon, u.a. verantwortliche Lehrerin für die Umweltprojekte an unserer Schule, eine Budgetierung und Rahmenplanung des Projektes. Die finanziellen Mittel für die Runderneuerung des Schulgartens wurde dabei übrigens aus Mittelrückflüssen an die Schule aus dem damals vor über zwanzig Jahren ins Leben gerufenen "Fitfty-Fifty"-Energiesparprojektes gestemmt, so dass dieses Projekt jetzt zügig noch in der Corona-Krise angepackt und zum Abschluss gebracht werden konnte.

Generaluebholung Schulgarten2021 003

Für die konkrete fachmännische Erneuerung der Holzterrasse konnte Michael Metz, Vorsitzender des Fördervereins unserer Schule, unseren Kollegen Markus Tull gewinnen wir berichteten bereits über seinen Einsatz in den Osterferien.

Ausgesprochen angetan vom Ergebnis zeigte sich denn auch Christina Notzon, die unsere Online-Redaktion am ersten wirklich warmen Frühlingstag nach den Osterferien beim Gang durch den von Grund auf sanierten Schulgarten führte: "Der Garten sieht jetzt wieder top aus ein wirklich hervorragendes Ergebnis. Mein Wunsch ist es, dass man in Zukunft den Schulgarten des Öfteren nutzt und auch mehr für die Schülerinnen und Schüler öffnet. Das muss allerdings alles organisiert werden, denn auch dieser Aufenthalt muss beaufsichtigt werden. Aber egal, ich lasse mir schon etwas einfallen. Wenn die Corona-Krise vorbei ist, könnte man über eine kleine feierliche Einweihung zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen nachdenken. Das wäre schön. Aber dazu muss erstmal wieder Normalität einkehren."

Wir alle freuen uns über den herausgeputzten und grunderneuerten Schulgarten und sagen allen Beteiligten ganz herzlichen Dank!

(Fotos: Erol Tekin)

Generaluebholung Schulgarten2021 002